0
20,00 €
(inkl. MwSt.)

Sofort Lieferbar

In den Warenkorb

an Lager
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783963116834
Sprache: Deutsch
Umfang: 244 S.
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Ein Mädchen wächst als Tochter eines "Volksstaatsanwaltes" auf, der aus ärmlichsten proletarischen Verhältnissen kommend, nach dem Krieg studieren durfte und nun der neuen Gesellschaft kompromisslos dient. Immer ist sie konfrontiert mit seiner Wortmacht, seinen Forderungen, seinen Anklagen und Urteilen, seinem Krieg der Worte. Und das Kind hat zu folgen. Eindrücklich, empfindsam, doch auch distanziert wird ihr Alleinsein geschildert, ihr Gefangensein im isolierten Kosmos eines strengen Funktionärs, ihre Suche, zu sein wie die anderen, ihr heimliches und manchmal unheimliches Aufbegehren - bis sie als junge Frau andere Worte als der Vater für ihr Leben sucht und findet. Bisher ist die kaum bekannte Welt einer ideologisierten Staatsgläubigkeit in der Familie und das Ausbrechen daraus nur selten so nachdrücklich, schonungslos und doch berührend beschrieben worden wie in diesem Debütroman.

Autorenportrait

Elke Lorenz, geb. 1950, Studium der Journalistik in Leipzig, danach drei Jahre lang Arbeit in einer Kreisredaktion; 1983 Austritt aus der SED; danach erste literarische Arbeiten; nach der Wende verantwortlich für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Bautzen; seit 2009 wieder schriftstellerische Arbeit. "Machtworte" ist ihr Debütroman. Sie lebt in Wuischke am Czorneboh bei Bautzen.